BdP Stamm Luchs


Pfadfinder Gossersweiler-Stein

Dez

Wölflinge bereiten der Vogelwelt eine Weihnachtsfreude



Fett schmelzen, Nüsse knacken und zusammen mit Sonnenblumen und Haferflocken zu einem dicken Futterbrei verrühren.
Mitgebrachte Blumentöpfe mit Anflughilfen und einer Aufhängevorrichtung versehen.
Das Futtergemisch in die Töpfe füllen und warten bis alles fest geworden ist.
Fertig ist die Futterglocke für Meise, Kleiber und Co und zum Aufhängen bereit.

Die Wölflinge (6-11 Jahre) des Stammes Luchs haben in der letzten Gruppenstunde vor den Weihnachtsferien fleißig für die Tiere gewerkelt und mit viel Begeisterung den Vögeln ein wertvolles Mahl bereitet.
Neben dem Gruppenraum am Platz am Kaiserbach können sich die Vögel nun laben und, auch wenn der Winter bisher noch auf sich warten lässt, einige Reserven tanken.
Selbst gestaltete Plakate zeigen die Vögel, die solche Futterplätze aufsuchen... wieder was gelernt! Und Spass hats auch gemacht!

Vogelfutter
Dez

Einpackaktion Wasgau



Wie jedes Jahr waren wir heute, am 23. Dezember, wieder im Annweilerer Wasgau beim Tüteneinpacken anzutreffen.
Da wir mittlerweile genug alte Hasen im Tüteneinpackgeschäft haben war auch das Einarbeiten der neu dazugekommen Wölflinge kein Problem.
Einmal eingewiesen packten unsere Sioniwölfe wie die wilden und übernahmen auch sofort alleine eine komplette Kasse.

Hier noch ein paar Fakten:
15 Luchse aus allen 3 Stufen leisteten 70 Arbeitsstunden.
Davon entfallen 23½h auf 4 RR, 31¾h auf 7 Sipplinge und 13¼h auf 4 Wölflinge.
Das macht im Durchschnitt mehr als 4½h pro Luchs, 5¾h pro RR, 4½h pro Sippling und 3½h pro Wölfling!

Einpackaktion Annweiler
Dez

Weihnachtsfeier



11 Dezember. 17 Uhr - endlich geht es los!!!
Das Plätzchenbacken mit den Wölflingen (7-11 Jahre) ist ein großer Erfolg gewesen.
So viele Plätzchen hatten wir noch nie gebacken (und trotzdem war am nächsten Tag alles leer). Nachdem wir mit der Küchensäuberung fertig waren ging es über zum absoluten Highlight. Der Singewettstreit zwischen den Wölflingen, den Sipplingen (11-16) und den RangerRovern (16-...) war grandios und sehr unterhaltsam. Nur mit Mühe konnte die Siegergruppe durch die Jury ermittelt werden, da das musikalische Niveau von allen Wettstreitern sehr hoch war. Anschließend wurde noch Tschai ausgeschenkt und ganz viel gegessen, getrunken, gesungen und gelacht. Und natürlich haben wir Werwolf gespielt, das darf ja nicht fehlen bei unseren Kids ;). Eine tolle Weihnachtsfeier. In meinen Augen sogar die Schönste. :)

Wir wünschen allen Bekannten und Freunden (und denen, die es noch werden wollen) ein frohes Fest und besinnliche Feiertage.

Weihnachtsfeier
Frohe Weihnachten euch allen!
17Dez

Star-Wars-Fieber



21:45 Uhr - der Wecker reißt mich aus meinem viel zu kurzen Nickerchen.
Aufstehen, Pizzateig und -belag vorbereiten - 22 Uhr- warum bin ich um diese Zeit noch wach? Morgen sollte ich wieder um 6:30 Uhr auf der Arbeit sein.
Achja, StarWars Premiere!

Kurze Zeit später trudeln die andern ein. Vier hartgesottene RR und ein Pfadi-Interessierter haben sich zum Ziel gesetzt trotz Schule und Arbeit am nächsten Morgen die Mitternachtspremiere um 00:01 Uhr des mit Sehnsucht aber auch ein bisschen Angst erwarteten StarWars Teil VII zu besuchen.
Man bespricht Schlaftaktiken (vorher, während der Werbung, morgens in der Schule schlafen) und stellt fest das solch späte Uhrzeit einem ein bisschen durcheinander machen kann.
Nach Kuchen, Süßkram und viel improvisierter Pizza sind wir auch alle wieder etwas wacher und starten dann schon bald mit Spannung in Richtung Kino.
In Verkleidung? Nee, in Kluft natürlich!
Auch die anderen Kinobesucher sind eher mäsig verkleidet und es ist nur ein 'echter' Jedi mit blauem Lichtschwert anwesend. Trotzdem war dieser späte Kinobesuch ein eches Erlebnis. An die 3D-Brille muss man sich erst gewöhnen, doch herrschte trotz vollbesetztem Kino eine angenehme Ruhe, keine großen Tuscheleien, kein fliegendes Popcorn, kein rumgeknatsche auf selbigen... fast ein wenig zu erwachsen.
Der Film vergeht trotz seiner über 2h wie im Fluge, einschlafen ist dank guter Story und super Animationen keine Option. Nach der Vorstellung sind wir uns alle einig: besser als Episode I-III war dieser Teil auf jeden Fall.
Natürlich schreit das Ende nach einer Fortsetzung, doch ob wir diese wieder in einer Mitternachtspremiere anschauen werden, steht zumindest im Moment mit akutem Schlafmangel noch in den Sternen.

Seid Allzeit bereit & Möge die Macht mit Euch sein!
Eure StarWars-Luchse
cätch2D2, Fiffy Skywalker, Imbes (pfälzisch: Imperator), rabe und Ben(jamin)

StarWars 3D-Brillen
Ein Teil der Runde mit den von Fiffy gesponserten, ultraschicken 3D-Brillen.
26Okt

RR-Action!



Bei uns läuft was für die RR!
Letztens waren wir in Waldrohrbach zum Helferessen für die Kerwe. Es gab gefühlt mindenstens 1qm-Pizzen, meist größer als der Pizzateller und ultralecker - leider gibts keine schönen Bilder, dafür hats umso besser geschmeckt.

Am letzten Wochenende haben wir nach einem sehr prodiktiven Kurz&Knackig-Stammesrat spontan noch einen RR-Spieleabend mit Übernachtung angehängt.
Und was wird bei uns so gezoggt? Natürlich Risiko!
Leider war die Stammesführung zu später Stunde schon recht müde (5:30Uhr-Arbeitstag) und musste so gegen Ende bei jeder Runde geweckt werden.
Trotzdem wars einfach mal wieder ein toller Abend und man konnte entspannt und gut gelaunt am nächsten Tag gemeinsam zum SST, dem Stammes- und Stufenführertreffen des Landesverbandes aufbrechen.

Spieleabend - Risiko!
21Sep

Kerwe Gossersweiler



Auf der Kerwe in Gossersweiler gab es von uns ein buntes Mitmachangebot.
Egal ob Fangen spielen, Seilspringen, Diabolo lernen, Bänke bauen oder Feuermachen und Kochen, bei diesen Angeboten waren alle dabei!
Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch der Zweibrücker DPSG mit der wir dann gleich eine gemütliche Singerunde starteten, welche auch viele Vorbeilaufende zum Verweilen einlud.
Aufgrund des Mangels an größeren Rasenflächen hatten wir uns bei der Planung für eine Doppelhochkohte statt Jurte entschieden. Doch auch dieses Schwarzzelt wurde ausgiebig bestaunt.

Doppelhochkohte auf der Kerwe
29Aug

Landesfahrt Norwegen



In der Zeit vom 18.08. bis 29.08.15 ging es für die Sippe Coven auf Großfahrt.
Die Fahrt startete in Annweiler am Bahnhof, von dort aus sind wir mit dem Zug nach Kiel gefahren.
Am nächsten Tag ging es auf die 20 stündige Fährfahrt in Richtung Oslo. In Oslo angekommen erkundeten wir die Stadt und übernachteten am Holmenkollen.
Die nächsten Tage verbrachten wir die Umgebung um Oslo zu erkunden. Wir wanderten durch wunderschöne Landschaften und lernten nette Leute kennen. Die Abende ließen wir wie bei uns Pfadfindern in romantischer Lagerfeurstimmung ausklingen, es wurden Erlebnisse ausgetauscht und Lieder gesungen. An einem verregneten Tag lernten wir auch einen Bauer kenne der so nett war und uns seine Scheune für die Nacht zur Verfügung stellte. Der Bauer informierte auch einen Norwegischen Pfadfinder welcher uns am Abend besuchen kam und uns mit super leckeren Waffeln überraschte. Am nächsten Tag wanderten wir in Richtung eines Pfadfinderheimes in der nähe von As. Hier verbrachten wir den Abend mit weiteren norwegischen Pfadfindern. Es wurden Erlebniss ausgetauscht und Lieder gesungen. Am Mittwoch war es dann soweit in Richtung Endlager aufzubrechen. Wir fuhren mit dem Bus in Richtung Lager, welches auf einer Halbinsel stattfand. Nach einer 2 stündigen Busfahrt kammen wir am Endlager an und traffen auf die anderen Pfadfinder unsrer Landesverbandes. Nach einer Begrüßung bauten wir unsere Kohte auf. Am Abend gab es noch eine Singrunde in der Kirche und Erlebnisse der einzelnen Sippen wurden ausgetauscht. Am nächsten Morgen gingen wir Kanu fahren und anschließend frühstückten wir. Am Mittag fuhr ich zusammen mit Fiffy und Markus mit dem Kanu zum Supermarkt. Abends gab es eine Singrunde und ein großes Lagerfeuer.
Am Freitag bauten wir unsere Kohte wieder ab den die Heimreise stand bevor. Zusammen mit den anderen 300 Pfadfindern begaben wir uns in Richtung Bushaltestelle wo unsere Busse für die Heimreise warteten. Die 20 stündige Heimreise stand bevor. Wir fuhren mit dem Bus über Schweden und setzten dann mit der Fähre nach Dänemark über, von dort aus fuhren wir mit der Fähre nach Deutschland. Am Samstag Morgen erreichten wir gegen 12 Uhr Annweiler wo wir die Fahrt mit dem Lied 'Nehmt Abschied Brüder' ausklingen ließen. Die Fahrt war ein rundum gelungens Erlebniss, mit Spaß und Action!

Wundervolles Norwegen
14Aug

Überbündische Singerunde



Letzten Freitag fand wieder einmal unserere alljährliche Sommersingerunde in der Jurte statt.
25 singebegeisterte Personen aus 4 Bünden und auch einige Nicht-Pfadfinder trafen sich am frühen Abend auf unserem Grundstück.

Wir Luchse errichten, trotz anfänglichen Materialproblemen innerhalb kürzester Zeit eine perfekt stehende Jurte und 2 Schlaf-Loks und konnten pünktlich zum abendlichen Sommerregenschauer alles Material und insbesondere die Instrumente ins trockene bringen.

Nach kurzer Einspielzeit schmetterten wir altbekannte Lieder, die jeder mitsingen konnte, selbst die kleinsten, noch zu jung für Wölfling zu sein lauschten bis spät in die Nacht. Zu fortgeschrittener Stunde lernte man auch das ein oder andere neue Lied, welches von den letzten Singewettstreiten und anderen Singetreffen mitgebracht wurde.

Zum Abschluss saßen wir in gemütlicher Runde bei einem Mitternachtssnack und erzählten über die letzten Fahrtenerfahrungen, denn
"...was uns lässt fahren, kann nicht jeder fühlen, kann nur verstehen, wer mit uns einmal zog."

Singeabend in der Jurte 2015
25Jul

Bauaktion im Kindergarten Gossersweiler



Am 25.07.15 trafen wir uns am Kindergarten in Gossersweiler, um bei den Baumaßnahmen zu helfen.

Um 9:00Uhr morgens fanden sich alle ein, und nach einem kleinen Pläuschchen mit Häppchen griffen wir nach dem Arbeitswerkzeug.
Mit Schippen und Schubkarren, Spitzhacken und jeder Menge anderer Hilfsmittel gruben wir Löcher, um für die Spielgeräte ein Fundament zu schaffen.
Wir bekamen sogar Unterstützung mit schwerem Gerät (Traktor), um die massiven Spielgeräte zu transportieren.

Der Vormittag ging schnell vorüber, denn jeder hatte etwas zu tun und konnte sich in seine Arbeit vertiefen. Dann gab es Mittagessen mit Würsten, Salaten und reichlich Getränken. Von nun an war der Umgang untereinander mit Pfadfindern und auch Kindergärtnern sehr vertraut, nach einigen Plaudereien.
So arbeiteten wir gelassen weiter bis etwa 15:00Uhr, als wir Pfadfinder uns langsam aufmachten.

Im Endeffekt glaube ich, haben wir an dem Tag einiges erreicht und ich freue mich darauf, die neuen Bekanntschaften beim nächsten Arbeitseinsatz wieder zu sehen!

Umgestaltung Außengelände Kindergarten 2015
28Jun

Kinderdorffest 2015 in Silz


Am 28.06. waren auch wir, der Stamm Luchs auf dem Kindderdorffest in Silz eingeladen.

Um unser Lagerleben ein wenig zu zeigen, bauten wir am späten Vormittag bei stahlendem Sonnenschein und gefühlten 30 Grad eine Jurte, eins unserer großen schwarzen Gruppenzelte, auf der großen Wiese auf.
Mit über 10 Luchsen animierten wir dann den ganzen Nachmittag die kleinen und großen Besucher zum spielen und Singen. Trotz des heißen Wetters spielten wir jede Menge Actionspiele wie MuhKuh, Ninja und Huar! - denn nach einer Runde Rumgetobe gab es immer eine Abkühlung bei der Jugendfeuerwehr, wo die ein oder andere Wasserschlacht ausgetragen wurde.

Wir hoffen das alle Besucher und Bewohner genauso Spass hatten wie wir und freuen uns natürlich wieder aufs nächste Sommerfest in Silz.

Wer uns und unser Lagerleben näher kennenlernen will, kann dies im Herbst auf der Gossersweilerer Kerwe tun.

Kinderdorffest 2015
22Mai

Grundkurs 2015 in Immenhausen


Am Ostersamstag reiste ich zusammen mit Fiffy und 2 weitern Pfadfindern vom Stamm Franz von Sickingen nach Immenhausen. Kurz vor Immenhausen beschlossen wir nochmal Pause zu machen auf dem Rastplatz trafen wir dann zufällig die andren RPSler. Nach einer kurzen Pause machten wir uns alle zusammen im Convoi auf den Weg nach Immenhausen.

Um 14 Uhr kammen wir geraden noch pünktlich am Bahnhof in Immenhausen an und trafen dort auch auf die anderen Kursteilnehmer, welche aus den anderen Bundesländern angereist waren. Anschließend wurden wir dann von den 2 Teamern abgeholt und das Thema „Las Vegas„ wurde bekannt gegeben. Die beiden Teamer brachten uns dann zu einem Parkplatz, wo schon die anderen Teamer auf uns warteten nachdem alle die Sicherheitskontrolle überstanden hatte, musste man sich anmelden und man bekamm ein Namenschild. Anschließend gab es noch einen kurzen Snack und Fotos wurden geschossen. Danach machten wir uns auf den Weg zum Bundeszentrum des BdP. Nach einem kurzen Fußmarsch kamen wir am Bundeszentrum an. Dort angekommen liefen wir über den roten Teppich und wir konnten uns beim Roulett, der Wahrsagerin und beim Kartenspielen beweisen. Anschließend wurden wir auf die 4 Häuser aufgeteilt, dies erfolgte nach der Farbe der Namenschilder.

Nachem wir die Häuser bezogen hatten trafen wir uns zum Abendessen. Am nächsten Tag besuchte jeder von uns einen Kurs. Es gab 4 unterschiedliche Kurse zu den Themen Wölflinge, Pfadfinder, Ranger und Rovern, und zuletzt den Kurs Stammesführung. Ich besuchte den Kurs Pfadfinden. Wir erarbeiteten Themen wie Gruppenstunden, Probleme in der Stufe, etc. Fiffy besuchte den Kurs Stammesführung in der Methoden besprochen wurden wir man am besten einen Kurs führt. Diese Kurse fanden die ganze Woche statt. An manchen Tagen hatten wir auch noch Interesseneinheiten z.B. Motivation, Moderation, Schwitzhüttenbau, Immigration etc.

Es gab auch eine Kundschaft. Hier besuchten wir in unsren Hausgruppen verschiedene soziale Einrichtungen in Kassel, unter anderem die Tafel, die Obdachlosen Zeitung, ...

Am letzten Abend gab es ein schönes Abendprogramm für dieses jedes Haus eine kleine Einheit vorbereitetet. Anschließend wurde noch bis spät in die Nacht gesungen. Am Samstag war es dann so weit, die Abreise stand vor der Tür. Nach einem leckeren Frühstück begannen wir die Häuser zu räumen und unser Gepäck zu verstauen. Anschließend trafen wir uns alle und im Saal lagen Plakate aus, auf dem jeder dem anderen ein positives Feedback draufschreiben konnte.
Anschließend trafen wir uns gegen 12 auf der Wiese zum Abschlusskreis, alle waren traurig da jetzt der Abschied bevorstand. Nach dem Lied Nehmt Abschied Brüder verabschiedeten wir uns.
Nun stand uns die 500 km lange Autofahrt bevor. Nach einer langen Fahrt und da die Rheinbrücke gesperrt, war mussten wir die Fähre benutzen. Gegen 18.30 setzen wir Daniel ab und gegen 19 Uhr Bene. Zu 3 ging es dann nochmal eine Stunde weiter gegen 8 Uhr waren wir dann auch endlich zuhause. Es war ein rundum zufriedener Kurs gutes Essen, gut gelaunte Teilnehmer, geiles Programm was will man mehr !!!
Und in 2 Wochen steht das Nachtreffen an !!!

Grundkurs 2015
10Mai

2-Burgen-Wochenend-Fahrt


Trotz der recht spontanen Entscheidung auf Fahrt zu gehen, konnten wir schon an diesem Wochenende mit 9 Luchsen loswandern. Vom Stammesgründer über die dreiviertelse Stammesführung bis zum jüngsten Sippling waren wir eine bunt gemischte Truppe.

Die Tour führte von unserem Gruppenraum in Gossersweiler-Stein aus nach Osten zur Madenburg, von dort aus folgten wir dem Pfälzer Weinsteig nach Süden zur Landeck, wo noch 3 weitere Stammesmitglieder zu uns stießen. Nach ausgiebigem Sonnenbaden, vielen Keksen und mit nun wieder vollen Wasserflaschen mussten wir uns so langsam über einen Schlafplatz gedanken machen.

Auf Nachfrage hin waren die netten Leute der Burgschänke uns so freundlich den geräumigen Burggraben zur Verfügung zu stellen. Die Kohte unter der großen Zugangsbrücke der Burg Landeck sah wirklich großartig aus, nicht bedacht hatten wir allerdings die ganzen Touristen, die nun, von oben herab, unser "Schaulager" bis in die Dunkelheit hinein beobachteten. Trotz der recht vielen fremden Leute war es ein unglaublich gemütlicher und geselliger Abend an dem auf Singen und Werwolfspielen die Halstuchverleihung folgte und somit aus unseren beim letzten Versprechen aufgestiegenen Wölflingen richtige Pfadfinder mit Fahrtenerfahrung wurden. Das Highlight des Abends!

Am nächsten morgen ging es gut gelaunt, unglaublich stolz auf die neuen Halstücher und mit viel Sonnenschein wieder nach Hause, wo wir uns leider mit einem "Nehmt Abschied Brüder", schon wieder voneinander trennen mussten.

"Das Band der Hände wird gelöst werden, der Bund der Herzen aber bleibt bestehen..."

Unser Zelt unterhalb der Burg Landeck
30Apr

Arbeitseinsatz in der Kindertagestätte Gossersweiler


Letztes Wochenende traf sich ein ausgewählter und gut ausgebildeter Kreis der Luchse zum Arbeitseinsatz in der KiTa Gossersweiler.

Mit Schaufeln, Eimern und Schubkarren bewaffnet ging es um essentielle Aufgaben im Kindergarten:
Sandbuddeln!
...nur dieses Mal mit etwas schwererem Gerät.

Ein großes Klettergerüst musste dem Platz für das U3-Gelände weichen.
Alle 6 Pfeiler plus die Kletterstange waren mit riesigen Betonfundamenten im Boden verankert. Nachdem wir Pfadis die Erde kubikmeterweise entfernt hatten, konnten die Traktorfahrer die Klötze vorsichtig herausziehen.
Doch nicht nur das Klettergerüst musste weichen, auch Wippen und ein Drehkarussel wurde vom Sand befreit und dann mitsamt Fundament herausgerissen. Da nun riesige Löcher entstanden waren, musste nun wieder Sand herbeigeschafft werden, um eine ebene Spielfläche zu erhalten.

Nochmals Danke an alle Helfer und natürlich auch ein fettes Dankeschön an die KiTa für die Einladung und die Verpflegung an diesem Tag!

Arbeitseinsatz KiTa
11Apr

Aktion: "Saubere Landschaft"


Auch wir Luchse waren bei der Aktion "Saubere Landschaft" in Gossersweiler-Stein dabei.

15 Pfaderinnen und Pfadfinder unseres Stammes trafen sich diesen Samstag um 9 Uhr an der Felsenstube zur Aktion "Saubere Landschaft" zu der von der Gemeinde Gossersweiler-Stein eingeladen wurde.
Schnell wurden Müllsäcke verteilt und die Route durchgesprochen, dann ging es für die verschiedenen teilnehmenden Jugendgruppen zu den eigentlichen Sammelplätzen.
Uns war die andere Seite des Dorfes zugeteilt, wo es unser Auftrag war am Altenberg und an der kleinen Kapelle im Wald den Müll zu beseitigen.
Auffallend war, dass entlang der Straße viel weniger Müll zu finden war als auf den Feld- und Waldwegen. Vorallem an einer anscheinend sehr beliebten Bank in Gossersweiler war ein ganzer Müllberg und auch etliche zerbrochene Flaschen zu finden.
Es ist immer wieder erschreckend zu sehen wie mit solchen Plätzen, die zum Ausruhen gedacht sind, umgegangen wird.

Schon auf halber Strecke unserer Sammeltour mussten wir einen vollgefüllten Müllsack stehen lassen, da er zu schwer geworden war. Die vollen Säcke wurde dann von der örtlichen Feuerwehr in Uniform und Feuerwehrauto abgeholt.

Als Dank für die Sammelhilfe gab es von der Gemeinde ein Mittagessen für alle Helfer. Es gab "Weck mit Ketchup und Würstchen". "Ich habe 4 Würstchen gegessen" , erzählt einer der jüngsten Teilnehmer.

Aktion:'Saubere Landschaft' - Unterwegs

Trotz wechselhaftem Wetter hatten wir eine Menge Spaß, haben natürlich auch jede Menge Müll beseitig und nebenbei unser Liedgut einwenig aufgefrischt. Sogar die kleisten, unsere Wölflinge, trotzten dem Wetter und nahmen den vom Gemeinderat gut gemeinten Fahrservice zurück zum Treffpunkt nur zum Teil und erst nach gutem Zureden an.
Genauso begeistert vom im Regen Herumtollen und Singen waren auch alle vom Müll sammeln und den recht schnell sichtbaren Erfolgserlebnissen, so dass mancher auch zur Pause den Müllsack nicht weglegte und einfach weitersammelte.
Während der Sammelaktion sangen wir viele unserer altbekannten Pfadfinderlieder. Begeistert von unserem Sammel- und Singenthusiasmus bekamen wir unterwegs 2 Tafeln Schokolade zugesteckt, welche wir an der nächsten Bank, natürlich erst nachdem wir die Umgebung gesäubert haben, direkt vertilgten.

Aktion:'Saubere Landschaft' - Anfangskreis





Links

Impressum Musiksammlung Kontakt

BdP Bundesverband BdP Landesverband Rheinland-Pfalz/Saar Bundeskämmerei Stiftung Pfadfinden Landesjugendring Rheinland-Pfalz Landesjugendring Saar

Neu hier?

Für Interessenten, Eltern und neue Mitglieder